Ein Role Play Game Forum nach den Büchern von Nalini Singh
 
StartseitePortalFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenTeilen | 
 

 Jacob Hutson

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
avatar
Jacob Hutson


Anzahl der Beiträge : 1
Männlich Anmeldedatum : 09.01.18

BeitragThema: Jacob Hutson   Do Jan 11, 2018 9:17 pm








Jacob Hutson




Steckbrief Interview mit Jacob:

Wie ist dein Name?
Mein Name lautet Jacob Bradley Hutson, wobei ich meinen Zweitnamen eigentlich niemandem gegenüber erwähne. Wieso ich das nicht tue? Nun ja es hat mit meiner Familie zu tun, aber das hat keinen zu interessieren.

Hast du einen Spitznamen?
Den habe ich in der tat. Mein bester Freund damals nannte mich oft Jace. Keine Ahnung wie er darauf kam, aber inzwischen gibt es niemanden mehr der diesen Spitznamen kennt denn mein besagter Freund kam bei einem Unfall ums Leben der auch mich fast ins Verderben gestürzt hätte.

Wie alt bist du?
Ich bin fünfundzwanzig.

Wann hast du Geburtstag?
am vierten November

Wie groß bist du?
1,82m

Welche Haarfarbe hast du?
Da ich die Phase hinter mir habe wo ich sie mal gefäbt habe.....sind sie wieder in dem dunklen Braun nachgewachsen das ich mein Eigen nennen kann.

Und deine Augenfarbe ist?
Meine Augen haben eine hellbraune Färbung.


Spoiler!!! Vergessenen Teil

Zu wie viel Prozent bist du Medial?
Genau würde ich es nicht beschwören können aber ich denke das gute 30% meiner Gene der medialen Gattung entspringen. Es sind zwar viele Menschen und auch ab und an mal ein Gestaltwandler in meiner Familie vertreten gewesen aber ab und an wohl auch ein Medialer....jedenfalls erzählte mir das immer mein Bruder.

Welche Fähigkeiten hast du?
Diese zeigen sich meistens nur wenn ich schlafe. Und dann beziehen sie sich auch meist nur auf Leute die ich kenne oder zu denen ich einen Bezug habe. Es kam bisher nur ein mal vor das ich etwas träumte was einen Fremden betraf. Ab und an kommt es vor das ich in meinen Träumen Dinge sehe die passieren werden. Meist bezieht sich das auf Missgeschicke oder Unglücke. Es passiert auch nicht immer, eher unregelmäßig und an vieles kann ich mich nach dem Aufwachen meist nicht erinnern. Wenn ich die Person gut kenne kann es aber auch passieren das ich bei direkter Berührung etwas sehe das die Person betrifft. Das kam bisher nur ein mal vor und diese Person ist inzwischen unter der Erde. Etwas das dazu gehört, ich aber nicht weiß ist, das ich eigentlich minimal auf diese Geschehnisse einwirken kann. Das beispielsweise Gegenstände ind er Situation minimal anders stehen als sie es sonst tun würden, also das sie sich wie von selbst wenige Zentimeter bewegen.

Bist du abhängig vom Biofeedback?
nein bin ich nicht.

Charakter

Wie würdest du dich beschreiben, deinen Charakter?
Ihr könnt Sachen fragen....ich bin eher vom ruhigen Typ. Mich bringt so schnell nichts aus der Ruhe und Konflikte versuche ichebenfalls geschickt und vor allem ruhig zu lösen. Des weiteren mag ich es eher gemütlich und heimisch als laut und bedrengt auf den Straßen. Lieber sitze ich dann in einem Park oder einem Wald etwas abseits wo ich versuche neue Inspirationen zu bekommen. Wer sich nun fragt was für welche....tja ich bin eben sehr kreativ. Ich zeichne wahnsinnig gern, halte mich oft draußen auf und meide eher zu enge Gasse oder volle Straßen. Vielleicht könnte man meinen das ich dann eher zurückhaltend bin. Aber da irrt ihr euch. Ich gehe auch gern mal einen Trinken, ob nun allein oder mit Freunden. Ich scheue mich auch nicht davor offen auf andere zu zu gehen und ein Gespräch an zu fangen wenn besagte Leute einen interessanten Eindruck machen. Ich probiere gerne neue Sachen, tue mich jedoch in einigen Situationen schwer, besonders wenn diese mit Motorrädern zu tun haben aber das liegt an meinen Erfahrungen....

Was hast du alles erlebt, was ist deine Lebensgeschichte?
Im Grunde bin ich wie jeder normale Junge aufgewachsen. Ich wuchs bei meinen Eltern auf, bin das zweite Kind der Familie und habe mich oft mit meinem fünf Jahre älterem Bruder gezofft und wieder vertragen. Sehr zeitig fingen meine Träume an, aber wie Kinder oft so sind, sie bemessen diesen keine Bedeutung zu und erinnern sich bewusst nicht mehr an diese unangenehmen Dinge. Aber das war für mich früher unwichtig, es waren eben nur Träume. Natürlich besuchte ich auch die Schule und das Collage. Sehr langweilige Jahre. Aber da lernte ich meinen besten Freund kennen. Nicolai. Wir waren unzertrennlich. Naja zumindest bis wir mit achzehn eine Dummheit begingen. Er nahm mich immer mit seinem Motorrad mit. An dem Tag hatten wir wieder einen Ausflug gemacht. Hätte ich nur auf mein Bauchgefühl und den Traum den ich die Nacht zuvor hatte gehören. Wir waren auf einer Bergstraße unterwegs, Nicolai fuhr viel schneller als sonst und ich habe ihm gesagt er solle langsamer fahren. Die Straße wirkte eher wie eine Schlange die sich um den Berg wickelte. Jedoch ließ er sich davon nicht abbringen, erhöhte das Tempo der Maschine weiter und verlor dann die Kontrolle über das Motorrad. Das nächste woran ich mich erinnern kann ist das ich im Krankenhaus wieder auf wachte, gut ein Jahr später. Da erfuhr ich erst das mein bester Freund seine Raserei mit dem Leben bezahlt hatte. Natürlich war ich danach eine Weile sehr deprimiert, musste mich aber auch um mich selbst kümmern, das ich wieder auf die Beine komme. An den Unfall erinnern mich heute jeden Tag die Narben die ich davon getragen habe. Aus dem Grund konnte ich seit diesem Tag nicht mal mehr in die Nähe solcher Zweiräder gehen. Es spielte sich dann jedes mal dieses Szenario vor mir ab. Vermutlich beschloss ich während der unzähligen Therapien das ich Menschen ebenfalls helfen möchte. Ein Arztstudium war mir zu teuer also begann ich eine Ausbildung zum medizinisch, teschnischen Asisstenten. Natürlich habe ich immer noch vor ein Stusium zu absolvieren, aber erst einmal will ich noch etwas von der Welt sehen. Ein Grund mehr wieso ich meine Familie verlassen habe um einen Job nahe San Franzisco an zu nehmen. Der andere ist das meine Heimat mich zu sehr an meinen besten Freund erinnert und ich einfach den Abstand dazu brauche um selbst noch damit ab zu schließen. Ich hoffe das ich in dieser Stadt meinen eigenen Weg weiter verfolgen kann und meinem Ziel näher komme wenn ich weiter hart daran arbeite.


Was sind deine Stärken?
Naja ich bin sehr hartnäckig wenn es darum geht etwas durch zu setzen was ich möchte. Dabei bin ich trotz allem einfühlsam und kann mich gut in mein gegenüber hinein versetzen. Ich gehe auch ohne Vorurteile auf andere zu die aufgund von diesen keine individuelle Einschätzung zu Leuten geben können. Weiterhin bin ich ein sehr guter Zeichner und nehme auch nebenbei mal Aufträge an um mir ein bisschen dazu zu verdienen. Ansonsten habe ich nicht viele Stärken....und ein übertriebenes Mitgefühl für andere zählt sicherlich nicht.

Was deine Schwächen?
Auch wenn ich versuche es mir nicht anmerken zu lassen, aber ich habe panische Angst vor Motorrädern. Kein Wunder nach dem was passiert ist. Man könnte auch sagen das ich recht naiv bin, dieses Vertrauen auch den falschen Leuten schenken könnte und in anderen Leuten nichts böses sehen kann bis sie es deutlich an den Tag legen. Ich kann auch Kindern nichts abschlagen....vermutlich würde jedes Kind mit ein paar gezielten Schmollippen und traurigen Blick mich dazu bekommen alles zu tun was er oder sie will. Oh ja und ich habe eine Schwäche für Kuchen. Nicht irgendwelchen. Nur für Apfelkuchen.

Familie

Wer ist deine Mutter?
Joslin Hutson. Eine sehr liebevolle und manchmal ewas überbehütende Mutter. Sie war nach meinem Unfall so sehr um mich besogt das sie mich nicht mal mehr allein das Haus verlassen lassen wollte. Aber ich weiß das sie es nur gut gemeint hat. Sie ist vermutlich die "Schuldige" was meine optimistische und offene Art anderen gegenüber an geht.

Und dein Vater?
Marcus Hutson. Ein überaus fürsorglicher Vater der aber aufgrund seiner Arbeit selten zuhause war. Durch seine Beschäftigung bei einer Spedition ist er manchmal mehrere Wochen nicht zuhause. Aber wenn er da ist kümmert er sich immer die meiste Zeit um seine beiden Jungs. Eigentlich ist mein Vater ein Liebhaber von schnellen Maschinen, er fährt in den freien Tagen selbst viel auf einem Motorrad herum aber seit meinem Unfall hat er seine Maschine keines Blickes mehr gewürdigt und sie sogar verkauft.

Hast du Geschwister?
Mein Bruder Carlos. Fünf Jahre älter als ich, leicht reizbar und jemand der sich gern in Schwierigkeiten bringt und.....in vielen Dingen ist er das genaue Gegenteil von mir. Er ist leicht beleidigt und gereizt. Aber er hat mich als seinen kleinen Bruder immer beschützt und Zeit mit mir verbracht. Er hat inzwischen selbst eine Familie und eine kleine Tochter. Bei meiner Abreise sagte er mir wie sehr er mich beneiden würde das ich noch frei reisen könnte. Wir halten fast täglich Kontakt über Handy oder eine Kommunikationskonsole.



Weitere Fragen an Jace:

Magst du sonst noch etwas über dich erzählen?

Was magst du?
Apfelkuchen, Kinder, meinen Job, viel frische Luft und vor allem unberührte Natur die ich zeichnen kann

Was magst du nicht?
Sehr unfreundliche Menschen oder wenn jemand immer wieder auf anderen herum hackt. Ich mag auch absolut keine Hektik oder großartigen Stress. Ach ja und Regentage sind auch nicht unbedingt meine Freunde ich mag nasskaltes Wetter nicht.

Was ist deine größte Angst?
Wieder auf ein Motorrad steigen zu müssen und wieder einen Unfall zu haben

Welche Hobbies hast du?
Ich zeichne wahnsinnig gern

Wo ist dein Wohnort?
ein recht kleines Appartement in San Franzisco

Dein Musikgeschmack?
Ich höre eigentlich alles

Was isst und trinkst du gerne?
Ich esse für mein Leben gern Apfelkuchen. Und beim Trinken geht nichts über einen Coctail aus meiner Heimat der Green Apple heißt.


Was ist dein Job
Arbeiten tue ich in einer Arztpraxis als Assistent wo ich Patienten aufrufe und mit ihnen diverse Voruntersuchungen mache, diverse Maschinen bediene für bildgebende Verfahren und mich um diversen Papierkram wie Rezepte, Hilfsmittelanträge und Überweisungen kümmere.

Magst du deinen Job ?
Natürlich mag ich ihn! Seit ich aus dem einjährigen Koma wach wurde und selber gemerkt habe was Ärzte und diverse Therapeuten leisten wollte ich ebenfalls Leuten helfen.

Wo arbeitest du ?
Eine kleine Private Praxis nahe China Town

Wer ist dein bester Freund?
Es war Nicolai aber leider ist er verstorben und seither fällt es mir ewas schwer jemanden so nah an mich heran zu lassen

Sonstiges

Avatar:
Ryan Guzman

eigener Charakter

Zweitcharaktere: Angi, Mitschel, Magnus und James

18 Jahre alt? bereits 24 (leider x.x)

Regeln gelesen und verstanden? jawoll


_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 

Jacob Hutson

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» 3-Bilder-Voting
» Als ich die Hand eines Menschen brauchte, reicht mir jemand die Pfote (Alice & Isaac)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
Dark-River & Snow-Dancer :: Charaktere :: Anmeldung - Steckbrief :: Bewerbungen :: Abgabe-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen